Beschäftigungsbonus für Unternehmen

4 minvon Bettina Prennsberger 08. August 2017

Image Designed by Freepik

Seit Juli 2017 gibt es eine Förderung von zusätzlich geschaffenen Arbeitsverhältnissen vom aws (Austria Wirtschaftsservice). Mit dieser Förderung sollen Unternehmen für das Erschaffen von zusätzlichen Arbeitsplätzen belohnt bzw. entlastet werden. Dabei können Unternehmen 50% der nachweislich bezahlten Lohnnebenkosten (DG-Beiträge) als Zuschuss zustehen. Die maximale Förderungslaufzeit beträgt pro Arbeitsverhältnis 3 Jahre. Ausbezahlt wird die Förderung einmal jährlich im Nachhinein.

Welche Arbeitsverhältnisse sind förderungsfähig?

Förderungsfähig sind alle Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich, unabhängig von Größe und Rechtsform, sofern sie zusätzliche förderfähige Arbeitsplätze schaffen. Förderbar sind Dienstverhältnisse, die ab 1.7.2017 zusätzlich geschaffen werden. Das Dienstverhältnis muss voll versicherungspflichtig sein, ununterbrochen 4 Monate dauern und dem österreichischen Arbeits- und Sozialrecht unterliegen. Zudem muss es von einer förderungsfähigen Person besetzt werden.

Förderungsfähige Personen

Personen, die bisher arbeitslos gemeldet waren Personen, die Job wechseln Personen, die an einer gesetzlich geregelten Ausbildung teilgenommen haben Lehrlinge und Leiharbeitskräfte sind ausgenommen.

Was gilt es zu beachten?

Ein förderungsfähiges neues Arbeitsverhältnis muss zumindest einem Vollzeitäquivalent mit 38,5 Wochenstunden (z.B. auch 2 x 20h) entsprechen. Die Antragstellung hat spätestens 30 Tage nach der Einstellung des förderungsfähigen Beschäftigten zu erfolgen.

Wie wird die „zusätzliche“ Beschäftigung gemessen?

Für die Bemessung sind 5 unterschiedliche Beschäftigtenstände zu berücksichtigen:

Stichtag ist der Tag vor der Einstellung des ersten Arbeitsnehmers 4 Vorquartale Aus den 5 Stichtagen wird der höchste Beschäftigungsstand als Referenzwert herangezogen. Auf diesen Referenzwert muss aufgefüllt werden, damit der neu eingestellte Mitarbeiter förderbar ist.

Beispiel

Einstellung 1. Arbeitnehmer 01.08.2017

Beschäftigtenstand 31.07. 2017 (Tag vor der Einstellung): 204 Beschäftigtenstand 30.06.2017 (1. Vorquartal): 200 Beschäftigtenstand 31.03.2017 (2. Vorquartal): 202 Beschäftigtenstand 31.12.2017 (3. Vorquartal): 208 Beschäftigtenstand 30.09.2016 (4. Vorquartal): 205 Referenzwert ist also der höchste Beschäftigungsstand aus diesen 5 Stichtagen: 208 Mitarbeiter. Jeder zu diesem Zeitpunkt eingestellte Mitarbeiter, der die Voraussetzungen erfüllt und über diesen Beschäftigungsstand von 208 hinausgeht, ist somit förderbar.

Verfahrensablauf

Innerhalb von 30 Tagen nach Dienstantritt des zusätzlichen neuen Mitarbeiters muss der Antrag auf die Förderung gestellt werden. Dies kann schnell und einfach online über den aws Fördermanager abgewickelt werden.

Fazit

Der Beschäftigungsbonus ist eine Förderung, die vor allem Unternehmen in der Wachstumsphase unterstützen soll. Kleinere Unternehmen in der so wichtigen Wachstumsphase zu unterstützen ist eine tolle Sache, die ähnlich der Förderung für Startups Schwung in die Wirtschaft bringen kann. Da es jedoch keinerlei Begrenzung hinsichtlich der Unternehmensgröße gibt, bleibt zu hoffen, dass gerade KMU auch wirklich davon profitieren. Zu befürchten ist, dass gerade die Big Player die Förderung beantragen und der Topf rasch ausgeschöpft ist. Fraglich ist auch was passiert, wenn die Europäische Kommission der Förderung nicht zustimmt. Das AWS behält sich vor, die Förderung in voller Höhe zurückzuverlangen, sofern es keine Genehmigung seitens der EU gibt - diese ist bis dato noch ausständig. (Details zur möglichen Rückforderung der Förderung z.B. im Standard-Artikel Hürden für Beschäftigungsbonus. Nachdem die Förderung erst frühestens 1 Jahr nach Antragsstellung ausbezahlt wird, ist eine rechtzeitige Entscheidung der EU wahrscheinlich, sodass Rückzahlungsforderungen aufgrund der Ablehnung seitens der EU vermutlich ausbleiben.

Auch interessant: Ausgeschlossen vom Beschäftigungsbonus sind u.a. Unternehmen, welche bereits die Lohnnebenkostenförderung (aws) in Anspruch nehmen. Für Startups gibt es nämlich eine eigene Lohnnebenkostenförderung (siehe dazu den Blogbeitrag „AWS Förderung verhilft innovativen Startups zum Erfolg“)

Informationen zur Förderung übernommen von: Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH, https://www.aws.at/foerderungen/beschaeftigungsbonus/ und

http://www.beschaeftigungsbonus.at/ (noch mehr Details zu Voraussetzungen, Ausschlussgründen, etc. finden sich ebenfalls dort)

Hinweis: Bei CRUITIS NewsMag Beiträgen handelt es sich nicht um Rechtsberatung. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

Veröffentlicht in:  
Recht
Tipps & Tricks

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie künftig keine Beiträge rund um die Themen Recruiting & Employer Branding, Tipps & Tricks und Recht.