6 Tipps für einen erfolgreichen Start ins neue Berufsjahr

5 minvon Bettina Prennsberger 18. Dezember 2017

Image Designed by Freepik

Alle Jahre wieder...

Die Adventzeit neigt sich langsam dem Ende und der typische Vorweihnachtsstress hat sich auch bis ins letzte Büro durchgekämpft. Hektisch wird versucht, die offenen Projekte abzuschließen, für das nächste Jahr zumindest das gleiche oder doch etwas mehr Budget genehmigt zu bekommen, Weihnachtskarten werden an die wichtigsten Kunden verschickt, etc. Gedanklich sind viele aber bereits mit den Weihnachtsvorbereitungen für das Fest mit der Familie beschäftigt und der Großteil der Berufstätigen gönnt sich zwischen Weihnachten und Silvester ein paar Tage Urlaub zur Erholung. Ganz egal ob Sie zu jenen gehören, die erst wieder nach dem Dreikönigstag arbeiten müssen oder zum harten Kern, der über die Feiertage im Büro die Stellung hält: Nutzen Sie die – so oder so – meist wieder ruhigeren Tage rund um den Jahreswechsel, um sich Gedanken zu machen. Im Privatleben sind es häufig Vorsätze wie Diäten, mehr Sport oder das Vorantreiben eines längst verstaubten aber leidenschaftlichen Hobbies. Es lohnt sich aber auch, die eigene berufliche Situation zu durchleuchten und einen Plan für das neue Jahr zu schmieden.

Hier haben wir 6 Tipps, wie Sie erfolgreich und zufriedener ins neue Berufsjahr starten, zusammengefasst:

1. Sind Sie glücklich?

Stellen Sie sich diese Frage. Analysieren Sie Ihre aktuelle berufliche Situation und überlegen Sie, ob diese Sie glücklich macht? Gibt es Dinge, die Sie ändern möchten? Denken Sie z.B. an Ihre Tätigkeit selbst, erfüllt Sie diese? Könnten Sie mehr Verantwortung, Projekte, etc. übernehmen? Sind Sie bereits ausreichend oder sogar überlastet und sollten dies mit Ihrem Vorgesetzten besprechen? Wie sieht es mit Ihren Kollegen aus – gibt es z.B. diesen einen Kollegen, der Sie immer schon mit seinem ständig laufenden Radio nervt und Sie haben sich noch nie getraut, ihn darauf anzusprechen? Vielleicht bemerken Sie aber auch, dass Sie sich in Ihrer aktuellen Situation sehr wohl fühlen – wunderbar! Auch in diesem Fall tut es gut, sich dessen auch bewusst zu werden und sich darüber zu freuen. Je nachdem, zu welchem Ergebnis dieses kleine Gedankenexperiment Sie führt, können die nächsten Tipps Ihnen bei eventuellen weiteren Schritten helfen.

2. Legen Sie Ihre beruflichen Ziele fest.

Wenn Sie Tipp Nr. 1 erledigt haben, können Sie sich über weitere Schritte Gedanken machen. Wenn Sie z.B. festgestellt haben, im Job noch Ressourcen übrig zu haben, schlagen Sie doch vor, ein Projekt zu übernehmen, welches Ihnen schon länger im Kopf herumschwirrt. So punkten Sie mit Ihrem Engagement und können Ihr Potenzial voll ausschöpfen. Gibt es eine Ausbildung, die Sie schon längst beginnen wollten, es aber immer vor sich hergeschoben haben? Dann nehmen Sie dies doch im kommenden Jahr in Angriff und melden sich (nach Rücksprache mit dem/der Vorgesetzten) dafür an. Vielleicht möchten Sie aber auch einfach im kommenden Jahr Ihr berufliches Netzwerk erweitern – suchen Sie nach Events und anderen Gelegenheiten dafür und planen deren Besuche.

3. Erzählen Sie anderen von Ihren Zielen ... und bleiben Sie dran.

Gute Vorsätze zu haben und sich spannende Ziele zu setzen ist ein toller Anfang, aber die wahre Herausforderung startet erst danach. So wie Fitnessstudios zu Jahresbeginn besonders hohe Besucherzahlen aufweisen, flaut dieses Hoch meist schon im Februar oder spätestens März wieder ab. Damit Ihnen dieses Schicksal nicht bei der Umsetzung Ihrer beruflichen Ziele blüht, empfehlen wir Ihnen, möglichst viele bzw. für Sie wichtige Person in Ihre Pläne einzuweihen. Wenn Sie selbst Committment zeigen und dies auch in Ihrem Umfeld kundtun, fällt es schon schwerer, zu kneifen. Neue Projekte, der Ausbau Ihres Netzwerks und die meisten anderen Ziele, die Sie sich setzen sind wahrscheinlich mittel- bis langfristig ausgelegt. Bleiben Sie also dran und geben Sie nicht auf, auch wenn die anfängliche Euphorie nach dem Dreikönigstag und dem Stress nach den Feiertagen vielleicht etwas nachlässt.

4. Jobsuche über Weihnachten

Sollten Sie bei Tipp Nr. 1 festgestellt haben, dass Sie in Ihrer aktuellen beruflichen Situation unglücklich sind und das Belegen eines Kurses oder die Übernahme eines Projektes Ihre Unzufriedenheit nicht beseitigen hilft oft nur noch eines: ein neuer Job muss her. Vielleicht denken Sie jetzt, dass eine Bewerbung über die Weihnachtsfeiertage ohnehin sinnlos ist und wollen mit der Suche daher erst im neuen Jahr starten – wer sucht denn schon rund um Weihnachten neue Mitarbeiter? Weit gefehlt! Ein Blick auf diverse Karriereportale lohnt sich in jedem Fall auch in der Vor- und Weihnachtszeit. Einleitend wurde ja bereits erwähnt, dass auch im HR-Bereich vor Weihnachten sehr viel los ist und die Zahl der offenen Stellen sinkt auch in dieser Zeit nicht wesentlich. Natürlich müssen Sie damit rechnen, dass zwischen Weihnachten und Silvester die entsprechenden Ansprechpartner womöglich nicht für einen Gesprächstermin verfügbar sind. Wenn Sie die Bewerbung aber in diesen Tagen abschicken, gehen Sie kein Risiko ein, eine tolle Stelle eventuell zu verpassen und haben die Chance auf ein Bewerbungsgespräch im neuen Jahr (mit hoffentlich gut erholter Führungskraft und HR-Verantwortlichen ;-) )

5. Planen Sie Ihre Urlaubstage.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Nutze Sie also die ruhigen Tage und planen Sie die Urlaube für das kommende Jahr. Wie Sie Ihre Urlaubstage besonders effektiv legen, erfahren Sie in diesem karriere.at-Beitrag - den Kalender gibt’s auch zum Ausdrucken und Teilen mit den Kollegen (am besten erst verteilen, wenn Ihre Urlaubsanträge unterzeichnet sind ;-) )

6. Tanken Sie Kraft fürs neue Jahr.

Last but not least: Der wahrscheinlich wichtigste Tipp für einen erfolgreichen beruflichen Start ins Jahr 2018:

Starten Sie gut erholt ins neue Jahr!

Nutzen Sie die freien Tage, um ein wenig Abstand zu gewinnen. Beim Essen und Geschenke auspacken mit der Familie und Freunden sollten Sie möglichst wenig an Dinge denken, die eventuell im Büro liegen geblieben sind und einfach abschalten und genießen. Auch ein Ausflug in die Berge kann neue Kraft verleihen. Wer sich über den Jahreswechsel gut erholt und fröhlich ins neue Jahr rutscht, kann dieses auch zu einem sehr erfolgreichen Jahr machen!

Falls auch Sie wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr haben, freuen wir uns über Ihren Kommentar!

Veröffentlicht in:  
Tipps & Tricks

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie künftig keine Beiträge rund um die Themen Recruiting & Employer Branding, Tipps & Tricks und Recht.